Geldanlage – Basiswissen für den Anleger

Früher war das Thema Geldanlage fast ausschließlich für die so genannten “Reichen” bestimmt: Menschen, die sehr viel Geld haben. Heute ist das anders. Jeder, der ein regelmäßiges Einkommen hat, sollte sich mit diesem Thema beschäftigen. Denn sonst droht im Alter die Armut. Private Vorsorge ist wichtig, um auch später gut leben zu können.

Verzinsliche Anlagen – geringe, aber sichere Rendite

Gute Rendite ist durchaus wünschenswert, auch wenn Sie erst am Beginn Ihrer Geldanleger-Karriere sind. Aber vorerst ist Sicherheit wichtiger. Was passiert, wenn plötzlich Ihre Waschmaschine kaputt geht oder Ihr Auto eine größere Reparatur benötigt? Für diese Fälle sollten Sie vorsorgen und einen entsprechenden Betrag frei verfügbar haben. Angemessen sind etwa drei bis sechs Netto-Monatsgehälter, die Sie auf einem Tagesgeldkonto ansparen können. So bekommen Sie zumindest geringe Zinsen, können aber jederzeit ohne Kündigungsfrist und Strafzinsen über Ihr Geld verfügen. Darüber hinaus empfiehlt es sich in festverzinsliche Wertpapiere zu investieren, zum Beispiel Sparbriefe oder sehr gut bewertete Anleihen bekannter Firmen. Hier wissen Sie genau, wie viel Geld Sie wann bekommen werden. Das gibt Planungssicherheit auch für größere Projekte.

Anlage in Aktien – mehr Risiko, höhere Rendite

Erst wenn Sie für Notfälle vorgesorgt haben, sollten Sie in Aktien investieren. Wichtig ist hierbei, dass Sie nicht Ihr ganzes verfügbares Kapital in eine oder wenige Einzelaktien stecken, sondern breit streuen. So verteilen Sie das Risiko “auf mehrere Schultern”. Läuft eine Aktie mal schlecht, puffern die anderen den Verlust zumindest etwas ab. Daher ist der Kauf vom weltweit investierenden Investmentfonds empfehlenswert. Schon mit dem Kauf eines einzelnen Anteils ist das Risiko gestreut. Viele Investmentfonds können mit einem Sparplan angespart werden, mit schon relativ geringen monatlichen Summen. So lässt sich mit kleinem Einkommen langsam aber sicher Vermögen aufbauen. Für tiefergehende Beratung sollten Sie einen Fachmann, so zum Beispiel die AWD-Beratung, in Anspruch nehmen.

Wie immer im Leben – die richtige Mischung finden

Liquidität, Sicherheit und Rendite sind die Punkte, die eine gute Geldanlage ausmachen. Dabei muss jeder für sich die richtige Mischung finden. Ist für die Liquidität gesorgt – flüssige Mittel auch im Notfall – kommt die Sicherheit: feste Zinsen zu einem festen Zeitpunkt. Der Aktienanteil sollte zum eigenen Sicherheitsbedürfnis passen, damit Sie gut schlafen können.

Bild: ChaotiC_PhotographY – FotoliaSimilar Posts: