Badleuchten – darauf müssen Sie bei Kauf und Anbau achten

Das Badezimmer hat sich im Laufe der Jahrzehnte von der reinen Nasszelle zu einem Wohlfühlort in den Wohnungen und Häuser der Menschen entwickelt. Ja selbst der Begriff Badezimmer ist noch nicht so alt wie oft gedacht wird. Erst in den fünfziger Jahren des letzten Jahrhunderts wurden in Deutschland Badezimmer als separate Räume in Wohnungen eingebaut.

Inzwischen haben sich Badezimmer enorm weiter entwickelt und bieten den Komfort, der zur Entspannung und Körperpflege notwendig ist. Die Beleuchtung spielt hierbei eine große Rolle, da in Badezimmern unterschiedliche Anwendungen genutzt werden und dazu auch das jeweils passende Licht installiert sein sollte. Einerseits benötigt der Nutzer oder Nutzerin eines Bades sehr helles Licht zur detaillierten Betrachtung zum Beispiel des Gesichtes während des Rasierens oder dem Eincremen, andrerseits passt zu einem entspannenden Bad wiederum eine gedämpfte Beleuchtung, die zum Träumen anregt.

Darum ist die Wahl der richtigen Beleuchtung durchaus wichtig.

Von der technischen Seite her betrachtet ist ein Badezimmer ein Feuchtraum. Das bedeutet eine erhöhte Gefahr durch elektrische Anlagen. Aus diesem Grund werden Badezimmer nach Bauvorschrift auch mit einem sogenannten FI-Schutzschalter ausgerüstet, der bei einem Kurzschluss wesentlich schneller den Strom abschaltet als herkömmliche Sicherungen. Auch die Badleuchten sollten feuchtraumgeeignet sein, das bedeutet, dass die Badbeleuchtung so konstruiert ist, dass Wasserdampf oder Spritzer keinen Defekt verursachen. Lampen dieser Bauart sind entsprechend gekennzeichnet. Online wird zum Beispiel eine große Auswahl angeboten.

Welches Licht ist das richtige?

Neben der großen Auswahl an Leuchten und Lampen für wirklich jeden Geschmack ist auch der Lichtkörper von großer Bedeutung. Gerade im Badezimmer ist die Darstellung der natürlichen Farben äußerst wichtig. Stromsparlampen zeigten in der Vergangenheit oft nur ein verfälschtes Licht. Darum unbedingt darauf achten, dass die in der Lampe eingesetzte Glühbirne auch wirklich dem Tageslicht entsprechendes Licht abgibt. Am Spiegel über dem Waschbecken sollte ein helles, aber nicht blendendes Licht genutzt werden, an der Decke oder zur gesamten Beleuchtung könnte eine dimmbare Lampe genutzt werden, um der Situation entsprechend die Lichtstärke einzustellen.

Foto: slavun: Fotolia

 

Weitere Artikel: