Zahlen, bitte: Chinesische Glücks- und Unglückszahlen

Die Suche der Menschen nach Glück, Zufriedenheit und Erfolg ist so alt wie die Menschheit selbst. Um Phasen des Glücks zu verlängern oder drohendes Unglück abzuwenden, werden seit uralten Zeiten bestimmte Zeichen, Farben, Zahlen und Symbole mit Freude oder Leid in Verbindung gebracht. In der chinesischen Kultur haben vor allem Zahlen einen großen Stellenwert im Alltag und beruhen zumeist auf deren Aussprache in Putonghua, der Standard-Sprache im asiatischen Raum, die dem Englischen in der westlichen Welt gleichzusetzen ist.


Chinesische Glückszahlen

Ganz oben auf der Hitliste der Zahlen mit einer positiven Symbolik steht die Zahl 8. Ihre Aussprache (Ba) erinnert an die des Wortes für Reichtum (Fa) und so ist es nicht verwunderlich, dass die Zahl 8 für Wohlstand und finanzielles Glück steht. Telefonnummern, Autokennzeichen und Kontonummern mit dieser Ziffer sind sehr begehrt und werden nicht selten teuer erkauft. Ein deutsches Unternehmen für Downloads hat sich dementsprechend benannt: 88tc88 heißt das Berliner Start-up, das von Carsten Maschmeyer finanziell unterstützt wird. Die Zahl 6 und die Zahl 9 gelten in China ebenfalls als Glücksbringer und gutes Omen. Die Aussprache der Zahl 6 (Liu) ist gleichbedeutend mit ‘problemlos’ oder ‘erfolgversprechend’ und lässt auf eine günstige Entwicklung schließen. Die Zahl 9 wird häufig im Zusammenhang mit Freundschaften und Partnerschaften gewählt, da ihre Aussprache (Jiu) eine enge Verbindung zum chinesischen Wort ‘für immer’ assoziiert. In Hochzeitsdaten findet sich die Zahl 9 aus diesem Grund entsprechend häufig.

Chinesische Unglückszahlen

So, wie die Zahl 8 im Reich der Mitte eine absolute Glückszahl ist, so steht die Zahl 4 für absolutes Unglück, deren Vorkommen pedantisch vermieden wird. Der Klang des Wortes für Tod (Si) und die Aussprache der Zahl 4 (si) ist nahezu identisch und für Chinesen ein äußerst schlechtes Omen. Große Hotels verzichten aus diesem Grund auf Stockwerke oder Zimmernummern mit dieser Zahl. Seriennummern oder Produktkennzahlen namhafter chinesischer Firmen überspringen kategorisch die Zahl 4 und ihr schlechtes Image. Bei Vertragsunterzeichnungen, Gründungen oder wichtigen Treffen wird das Datum entsprechend sorgfältig ausgewählt. Die Aussprache der Zahl 10 (shi) ist ebenfalls ähnlich und gilt daher als schlechtes Zeichen. Für Unglück und Verlust steht in China die Zahl 7 (qi), deren Aussprache an das chinesische Wort für ‘fort gegangen’ erinnert.

Das Glück im Reisegepäck

Mit dem grundlegenden Wissen über die chinesische Zahlensymbolik können Touristen und Geschäftsleute, die das asiatische Land besuchen, galant Fettnäpfchen und schwierige Situationen umgehen. Ein mit Bedacht ausgewählter Geschäftstermin oder eine Verabredung gleich morgens um 8 Uhr erfreuen jeden Chinesen und bilden eine gute Grundlage für den Ausbau der Beziehungen, egal ob in geschäftlicher oder freundschaftlicher Hinsicht.

Pic. Luciano Mortula – fotoliaSimilar Posts: