Versicherungen als Geldanlage? Know-how ist gefragNeujahrs-Vorsätze Teil 1 – Abnehment

Das Wort Versicherungen mit einer Lupe vergrößert

Immer wieder werden zum Jahreswechsel gute Vorsätze für das neue Jahr gefasst. Dabei geht es darum die Lebensqualität zu verbessern und schlechte Laster abzulegen. Doch nur das Aufstellen eines Vorsatzes allein reicht nicht, oft scheitern wir an unseren selbst gesetzten Zielen.

Die beliebtesten Vorsätze 2018

Auch für 2018 wurden wieder zahlreiche Umfragen durchgeführt, die die beliebtesten Vorsätze ermitteln sollen. Dabei wird deutlich, dass es um das eigene Wohlbefinden und die Gesundheit geht. Eine ausgeglichene Psyche und ein gesunder Körper haben eine hohe Priorität. Fitness nimmt dabei einen großen Teil ein, immerhin 48% der Deutschen wollen sich gesunder ernähren und 34% gezielt abnehmen.

Dem Körper etwas Gutes tun

Den Körper in Form zu bringen steht zu jedem Jahreswechsel wieder ganz oben auf der Liste der guten Vorsätze. Sei es durch gesunde Ernährung, mehr Sport oder eben gezielt dem Wunsch ein paar Pfunde loszuwerden. Dabei sollte es auch vorrangig um die Gesundheit und nicht allein um Schönheitsideale gehen.

Gerade übergewichtige Menschen sollten ihren Vorsatz als ernstes Vorhaben betrachten um Gesundheitsrisiken zu minimieren. Übergewicht kann zu ernsthaften Folgeerkrankungen führen, wie Diabetes Typ 2 oder Bluthochdruck. Aber auch das Risiko an einem Herzinfarkt oder Schlaganfall zu leiden ist um einiges erhöht.

Wie halte ich meine Vorsätze ein?

Viele Menschen scheitern bereits innerhalb der ersten sechs Monate an ihren Vorsätzen. Doch gerade das Abnehmen bzw. eine gesunde Ernährung sind für einen gesunden Körper wichtig. Dabei kann ein einfacher Plan hilfreich sein das Ziel zu erreichen. Wir haben einige Tipps zusammengefasst, die Ihnen helfen Ihre Vorsätze einzuhalten.

Ziele setzen

Am wichtigsten ist es sich genau über den gefassten Vorsatz klar zu werden – was will ich damit erreichen? Ein vages Ziel ist alles andere als hilfreich. Setzen Sie sich ein genaues Ziel wie viel Sie abnehmen, wie oft Sie in der Woche Sport treiben wollen oder wie Ihre gesunde Ernährung genau aussehen soll. Setzen Sie Ihr Ziel aber nicht zu hoch an, um nicht zu viele Rückschläge zu erfahren. Der Vorsatz sollte unbedingt zu erreichen sein und dessen Erreichen lediglich von Ihnen selbst und nicht anderen Personen abhängen. Besonders hilfreich sind kleinere Etappenziele, da die menschliche Psyche sich besser auf kürzere als Langzeitprojekte konzentrieren kann.

Plan erstellen

Wenn Sie genau wissen, was Sie erreichen wollen, sollten Sie sich darüber klar werden, wie Sie das Ziel erreichen wollen. Sich Hals über Kopf in eine Diät zu stürzen oder eine Joggingstunde einzulegen, führen nur selten zu einem langfristigen Erfolg. Machen Sie sich einen genauen Plan mit einem Startpunkt, den Etappenzielen, den Endpunkt und den Methoden mit denen Sie Abnehmen wollen. Gerade beim Abnehmen können Ernährungs- oder Trainingspläne helfen. Das schriftliche Festhalten Ihres Vorsatzes ist für die Motivation ebenfalls eine Art Verpflichtung. Gerade beim Abnehmen kann es ein zusätzlicher Motivationsschub sein den Plan an den Kühlschrank zu heften.

Sich selbst belohnen

Um die Motivation aufrecht zu erhalten sind Belohnungen wichtig. Dies gehört zu den klassischen Strategien der Motivationspsychologie. Belohnen Sie sich daher selbst wenn Sie eines Ihrer Etappenziele erreicht haben. Auch sich ab und zu selbst zu loben für das bisher erreichte hilft der Motivation.

Rückfalle einplanen

Rückfalle sind natürlich und können passieren. Sehen Sie einen schlechten Tag daher nicht gleich als Misserfolg an. Nehmen Sie Rückfalle hin und machen Sie einfach weiter.

Mentales Motivationstraining

Wenn die Motivation einmal nachlässt kann man diese durch einfache Gedankenspiele leicht wieder wecken. Machen Sie sich immer wieder klar, was Sie mit Ihrem Vorsatz Abzunehmen erreichen können. Stellen Sie sich vor, wie Ihr Körper aussehen würde und führen sich vor Augen wie sich Ihre Gesundheit verbessert. Auch die umgekehrte Denkrichtung ist wichtig. Machen Sie sich klar, welche Folgen ein dauerhaftes Übergewicht mit sich bringen kann.

Unterstützung suchen

Geteiltes Leid ist halbes Leid. Das gilt auch bei Neujahrsvorsätzen. Suchen Sie sich Gleichgesinnte, die Sie bei Ihren Vorsätzen unterstützen. Gemeinsam Sport treiben oder gesund Kochen macht so viel mehr Spaß als allein. Auch der Austausch über Probleme oder bisher erreichte Erfolge kann die Motivation beleben.

Wie nehme ich erfolgreich ab?

Es wird immer viel darüber diskutiert, wie man schnell und dauerhaft abnehmen kann. Zahlreiche Diäten oder Diätpillen versprechen wahre Wunder. Grundsätzlich unterscheidet man etwa drei Behandlungsmöglichkeiten von Übergewicht: Lebensstil ändern, Therapie oder medikamentöse Behandlung.

Unabhängig von der Ursache des Übergewichts gilt eine Änderung des Lebensstils als essentiell um erfolgreich abzunehmen. Dazu gehören eine gesunde Ernährung und eine regelmäßige körperliche Betätigung. Auf ungesunde Fette, zuckerhaltige Getränke und Kohlenhydrate sollte weitgehend verzichtet werden. Doch eine gesunde Ernährung allein reicht nicht aus. Gerade die Kombination aus Ernährung und Sport sorgt für dauerhafte Ergebnisse.

Liegen psychologische Ursachen vor, die zu einer Essstörung führen, ist eine Therapie nötig. Hier werden die Auslöser identifiziert und behandelt. Auf diese Weise gelingt eine Ernährungsumstellung fast von allein.

Häufig greift man auch auf Medikamente zurück. Diätpillen, Appetitzügler und Fettbinder können hier zum Einsatz kommen. Appetitzügler sind jedoch mit Vorsicht zu genießen, da Sie das Essverhalten beeinflussen und eine Essstörung hervorrufen können. Hilfe können sogenannte Fettbinder bieten, die lediglich auf den Verdauungsprozess einwirken und die Fette der Nahrung binden. Auf diese Weise wird weniger Fett vom Körper aufgenommen und das Abnehmen unterstützt. Auch hier sind eine Ernährungsumstellung und sportliche Aktivität ratsam um den Prozess zu unterstützen.