So gelingt der Start in den Schulalltag

Endlich ist es soweit. Das lange Warten ist vorbei, der Schulranzen gepackt und die Kleinen dürfen endlich zur Schule. Dieser Lebensabschnitt stellt allerdings einige neue Herausforderungen an Kind und Eltern. Damit der Start auch richtig gelingt, sollten einige Dinge beachtet werden.

Gesunde Nahrung für Leistungsfähigkeit

Um in den Vormittagsstunden, in denen der Unterricht stattfindet, leistungsfähig zu sein, sind Frühstück und Pausenbrot für Schulkinder sehr wichtig. Dabei muss auf gesunde und ausgewogene Lebensmittel geachtet werden. Es sollte auf jeden Fall ein Milchprodukt, ein Vollkornprodukt und Obst oder Gemüse auf den Tisch beziehungsweise in die Brotdose kommen. Bei Getränken sollte auf den Zuckergehalt geachtet werden. Zucker gibt zwar kurzfristig Energie, lässt den Energiespiegel jedoch schnell wieder sinken und das Kind wird müde. Früchtetees, Wasser und Saftschorlen sind daher gute Getränke für das Frühstück in der Schule. Kinder, die morgens nicht frühstücken mögen, sollten wenigstens ein Glas Milch trinken und etwas mehr Proviant mit in die Schule nehmen.

Übung macht ihr Kind im Straßenverkehr sicherer

Früher oder später muss das Kind den Weg zur Schule alleine meistern. Ob der Schulweg mit dem Fahrrad, zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurückgelegt werden muss, Eltern sollten den Schulweg ein paar Mal mit den Kindern gemeinsam gehen. Auf einigen Schulwegen gibt es Schülerlotsen, die dafür sorgen, dass die Kinder sicher über die Straße kommen. Es lohnt sich manchmal, einen kleinen Umweg in Kauf zu nehmen, um für einen sicheren Schulweg für das Kind zu sorgen.
Das Thema Sicherheit sollte auch bei der Wahl des Schulranzens eine Rolle spielen. Er muss dem Kind zwar gefallen, sollte aber in erster Linie gut zu tragen sein und großflächige Reflektoren haben.

Abwechslung schaffen, damit die Lust an der Schule lange bleibt

Trotz guter Nahrungsmittel sind vor allem Schulanfänger oft geschafft vom Schulalltag. Vor allem das lange Stillsitzen macht vielen zu schaffen. Zu Hause sollten sie daher die Gelegenheit zur Bewegung bekommen, um so einen Ausgleich fürs Stillsitzen zu haben. Die Abwechslung sorgt auch dafür, dass es dem Kind nicht langweilig wird und die Lust an der Schule nicht in Frust umschlägt.

Bild: kristian sekulic – FotoliaSimilar Posts: