Fremdsprachenkenntnisse neben dem Job verbessern

AbendschuleGute Fremdsprachenkenntnisse sind in einer globalisierten Wirtschaftswelt heute das A und O. Da die Deutschen als Export-Weltmeister gelten, betreiben sie Handel mit nahezu allen Ländern der Welt. Wer als Unternehmen international mitagieren möchte, der braucht Mitarbeiter, die über gute Fremdsprachenkenntnisse verfügen. Wer heutzutage gute Kenntnisse in Englisch und bevorzugt noch in einer zweiten Fremdsprache aufweist, der hat gute Einstellungs- und Aufstiegschancen.

Die wichtigsten Fremdsprachen im Überblick

Englisch gilt nach wie vor als die wichtigste Handelssprache. Knapp dahinter kommt Spanisch – eine äußerst weit verbreitete Sprache. Chinesisch ist in den letzten Jahren auch immer wichtiger geworden, da sich das Land den westlichen Märkten immer weiter geöffnet hat und hier enorme Potenziale zu finden sind. Auch die russische Wirtschaft wächst seit dem Zusammenbruch des Kommunismus stetig. Wer also Russisch oder Chinesisch in Wort und Schrift beherrscht, der hat als Arbeitnehmer sehr gute Chancen, eine gute bezahlte Stelle zu finden. Auch Französisch spielt immer noch eine wichtige Rolle und kommt vor allem bei Geschäften mit Ländern in Nordafrika zum Einsatz.

Eine Fremdsprache neben dem Job erlernen

Wer sein Wirtschaftsenglisch ein wenig aufbessern oder eine ganz neue Fremdsprache neben dem eigentlichen Job erlernen möchte, der hat dazu mehrere Möglichkeiten. So kann entweder ein klassischer Sprachkurs an der Uni, an der Volkshochschule oder in einem Sprachinstitut belegt, oder auch Onlineunterricht bei einem Sprachlernportal genommen werden. Letztere Alternative bietet mehrere Vorteile: Oftmals ist ein Online-Kurs häufig günstiger als ein konventionelles Angebot, außerdem kann bei freier Zeiteinteilung gelernt werden. Dies ist vor allem für alle, die Überstunden machen müssen oder im Schichtdienst tätig sind, ein enormer Vorteil. Ohne Rücksicht auf weitere Lerner, die ein ganz eigenes Lerntempo haben, kann – wann immer Zeit ist – gelernt und geübt werden.

Informieren Sie Ihren Arbeitgeber

Wer sich mit dem Gedanken trägt einen Sprachkurs zu beginnen, der sollte in jedem Fall mit seinem Arbeitgeber darüber sprechen, da dieser in nicht wenigen Fällen die Kosten dafür übernimmt. Schließlich profitiert auch er von den neuen Fähigkeiten seines Mitarbeiters. Vielleicht nimmer er Ihr Engagement auch als Anlass, einen gemeinsamen Sprachkurs im Unternehmen anzubieten.

Als Lernender werden Sie schon nach einigen Lektionen im Sprachkurs feststellen, dass Sie jetzt schon in der Lage sind, erste Konversationen in der neuen Fremdsprache zu betreiben. Wer diese Kenntnisse dann bereits im Job anwendet, der wird feststellen, dass sich weitere Routine schnell einstellt.

Img.: Christian Schwier (Fotolia)

 Similar Posts: